Zitate


„Wir Löwenkinder“

Sie verdanken ihrer Mutter auch ihre Schulbildung, und das ist vielleicht der überraschendste Aspekt ihres Lebens. Bald nach ihrer Ankunft in Botsuana entschloss sich Kate, ihre Kinder selbst zu unterrichten. Das war eine mutige Entscheidung, und ich glaube, ich hätte ihr abgeraten, doch das wäre falsch gewesen. Obwohl ihr Unterricht im Camp stattfindet, halten sie sich an genaue Schulzeiten, haben anspruchsvolle Hausaufgaben zu erledigen und bereiten sich auf international anerkannte Prüfungen vor.

Kate erzielt mit normalen Unterrichtsmethoden gute Ergebnisse, zugleich aber gelingt es ihr, das natürliche Gespür für das Wunderbare, das normale Kinder als Teenager allzu leicht verlieren, zu erhalten und sogar zu vergrößern.

Ich glaube, jeder, der diese Zeilen liest, wird den Erfolg ihrer unkonventionellen Schule im Busch anerkennen. Der Beweis findet sich in diesem Buch, das, ich wiederhole es, die Kinder allein geschrieben haben. Sie alle drei sind hervorragende Autoren: einfühlsam, belesen, fähig, sich auszudrücken, intelligent und kreativ.

Ich habe 30 Jahre in Oxford gelehrt und muss sagen, jede Universität kann sich freuen, wenn sich eines dieser Kinder dort bewirbt.

(Richard Dawkins, Vorwort aus „Wir Löwenkinder“ - unser abenteuerliches Leben in der Wildnis von Botsuana, von Angus, Maisie und Travers McNeice,  erschienen im Gustav Lübbe Verlag )


zurück zur Startseite

Copyright © 2006  Bildung und Erziehung in Familien. Alle Rechte vorbehalten.
Stand: 19. Februar 2006