Häufig gestellte Fragen zum Homeschooling

  1. Ist der Unterricht zu Hause ein guter Unterricht ?
  2. Wie steht es mit der Sozialisierung der Kinder ?
  3. Kann ich meine Kinder selbst unterrichten ?
  4. Sollte ich meine Kinder selbst unterrichten ?
  5. Ist Unterricht zu Hause erlaubt ?
  6. Welche Rolle spielt der Vater dabei ?

Ist der Unterricht zu Hause ein guter Unterricht ?

In Pädagogenkreisen ist es längst bekannt, daß der Einzelunterricht effektiver als der Gruppenunterricht im großen Klassenverband ist. Zu Hause kann individuell auf das einzelne Kind eingegangen werden - es findet nicht nur Unterricht, sondern ganzheitliche Bildung und Erziehung in der Familie statt. Alle bekannten Untersuchungen bestätigen die Überlegenheit des durchschnittlichen Fachwissens der Homeschooler gegenüber anderen Schülern, und dies übrigens unabhängig vom Bildungsstand der Eltern.

Zum Anfang der Seite

Wie steht es mit der Sozialisierung der Kinder ?

Studien aus den USA, wo zur Zeit ca. zwei Millionen Kinder und Jugendliche zu Hause unterrichtet werden, haben nachgewiesen, daß nicht nur die fachbezogenen, sondern auch die sozialen Fähigkeiten höher sind als die der Kinder, die in eine öffentliche oder private Schule gehen. Durch den effektiveren Unterricht zu Hause bleibt mehr Zeit für Aktivitäten in Vereinen, Gruppen und mit anderen Homeschoolern, z.B. bei Exkursionen. Die Sozialisierung im Klassenverband der Schule ist dagegen auf Gleichaltrige ausgerichtet - eine sehr künstliche soziale Situation. Negative Folgen wie Gruppendruck ('peer pressure') sind inzwischen bekannt. Kinder, die zu Hause unterrichtet werden, lernen und leben sozial viel intensiver mit gemischtaltrigen Geschwistern und Erwachsenen und eignen sich so bessere soziale Fähigkeiten an. Sie verbringen viel Zeit außer Haus und werden mit neuen sozialen Situationen gut fertig.

Zum Anfang der Seite

Kann ich meine Kinder selbst unterrichten ?

Das Wissen, das in der Grundschule vermittelt wird, beherrscht jeder Elternteil. Im Zweifelsfall kann das Fachwissen relativ leicht erworben werden. Voraussetzung bleibt immer ein entsprechend hohes Engagement der Eltern. Falls der Mut zur Erziehung zu Hause dann gewachsen ist, benötigen die Eltern in der Sekundarstufe I vermehrt Unterstützung. Dies geschieht durch Erfahrungsaustausch mit anderen Eltern, durch spezielle Lernmaterialen und durch die Arbeitsteilung mit anderen Homeschoolern in der Nähe.

Zum Anfang der Seite

Sollte ich meine Kinder selbst unterrichten ?

Im Prinzip ja, aber dies erfordert ein hohes zeitliches und inhaltliches Engagement der Eltern. Das Erziehen und Bilden der eigenen Kinder sollte den Eltern sehr wichtig sein. Als Ergebnis erhalten sie dafür nicht nur besser erzogene und gebildete Kinder, sondern auch viel Freude und gemeinsames Erleben. Voraussetzung ist, daß beide Eltern dies wollen, daß das Wohl des Kindes im Vordergrund steht und daß zeitliche Einschränkungen (z.B. weniger passives Fernsehen) akzeptiert werden.

Zum Anfang der Seite

Ist Unterricht zu Hause erlaubt ?

Das hängt davon ab, in welchem Staat Sie wohnen. In vielen europäischen Ländern, so auch in Österreich und in der Schweiz, sieht der Gesetzgeber lediglich eine Bildungspflicht vor und erlaubt die Bildung und Erziehung der Kinder zu Hause als Alternative. In Deutschland dagegen herrscht im Unterschied zur Bildungspflicht die Schulpflicht. Dies führt dazu, daß in Deutschland bisher nur wenige Hundert Kinder zu Hause unterrichtet werden, sieht man von Spezialfällen wie dem von Eltern, die ständig im Ausland arbeiten, einmal ab. In der Regel erfolgt in Deutschland lediglich eine Duldung des Homeschooling, oft leider erst nach erheblichen Auseinandersetzungen mit Behörden. Ein Recht auf Homeschooling existiert in Deutschland (noch) nicht. Ein guter Ansatz ist es, deutsche Behörden und Schulen nicht als 'Feinde', sondern als Kooperationspartner, z.B. zur Leistungskontrolle, anzusehen.

Zum Anfang der Seite

Welche Rolle spielt der Vater dabei ?

Manchmal denken Väter, daß sie die Mutter ruhig machen lassen können, wenn die nun unbedingt Homeschooling betreiben will. Der Vater verdient ja das Geld und die Mutter kümmert sich um alles daheim. So funktioniert Homeschooling aber nicht. Jeder Vater sollte sich darüber im Klaren sein, daß er ebenfalls sehr stark gefordert ist, Feierabend hin oder her. Homeschooling kann nicht funktionieren, wenn der Vater es lediglich duldet, sondern nur, wenn er von seinem Engagement her ebenso dahinter steht wie die Mutter.

Zum Anfang der Seite

zurück zur Startseite

Copyright © 2006   Bildung und Erziehung in Familien. Alle Rechte vorbehalten.
Stand: 19. Februar 2006