Voraussetzungen und Chancen

 

Wie kann Schule zu Hause praktiziert werden?

Freude am zeitintensiven Umgang mit den Kindern, an Bildung und Wissensvermittlung, viel Eigeninitiative und Ideen sind unentbehrlich.

Leitfaden des Unterrichts ist der staatliche Bildungsplan. Unterrichtsmaterial bieten Schul- und Sachbücher, Bibliotheken, Exkursionen, Audio- und Videokassetten, Cd`s, selbst hergestelltes Material, Fallstudien und Projekte.

 

Wo liegen Unterschiede und Chancen?

Nicht immer muss es nur ein staatlich geprüfter Lehrer sein, der den Wissensdurst der Kinder stillen kann. In der Familie kann das Kind individuell unterrichtet werden, d.h. seiner Begabung, seinem Lerntyp und seinem Tempo entsprechend. Da Unterrichtung und Alltag eine Einheit bilden, kann das Kind sehr viel aus Erfahrung lernen und sich natürlich entfalten.

Lernen kann eingebunden werden in alle Lebensbereiche. Der Zusammenhalt in der Familie wird gestärkt und Verantwortungsbereitschaft eingeübt.

„Willst du ein Schiff bauen, rufe nicht die Menschen

zusammen, um Pläne zu machen, die Arbeit zu

verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen,

sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen,

endlosen Meer.“ Antoine de Saint-Exupéry

 


zurück zur Startseite

Copyright © 2006  Bildung und Erziehung in Familien. Alle Rechte vorbehalten.
Stand: 19. Februar 2006